Home>Programm>Bericht Slovakei 2002


Biketour Kleine Kaparten, 22.+.23.06.2002

Bericht von Christian Werner

 


A

benteuerlust hat die Ausschreibung des Österr. Alpenverein geweckt bei den Teilnehmern zur Biketour in die Kleinen Karpaten in der Slowakei. Am Donnerstag gab es eine Vorbesprechung und Freitag abends sollten wir uns vor Ort treffen.

Marcela, unsere freundliche Quartiergeberin tischte auf und die Teilnehmer konnten sich bei gemütlicher Atmosphäre kennen­lernen.
G´schichterln und Anekdoten wurden erzählt - so ähnlich muß es wohl im Wilden Westen an den Lagerfeuern gewesen sein.

 

Tag 1: Ohne viel Zutun der beiden Guides teilte sich die Gruppe nach wenigen km freiwillig in „Basic“ und „Advanced“.

“sehr advanced” v.l.n.r.: Tina, Gabi, Oliver, Bernhard, Wolfgang, Josef


Bis mittags sollten die beiden Gruppen eine Ruine erreicht haben, von wo die Basics auf der Straße zum Ausgangspunkt zurückkehrten,
während die Advanced-Gruppe ein „paar Hügel“ und „Varianten“ weiterfahren wollte.

abwechslungsreiches Bikegelände


Die Gegend in den kleinen Karparten ist ähnlich unserem Alpenvorland. Sanfte, bewaldete Hügelketten bieten abwechslungsreiches und gut befahrbares Bikegelände.

... am Essen mangelte es nicht, das Wasser wurde in der Hitze zum Ende hin knapp ...


Die Gegend ist allerdings touristisch nicht erschlossen und somit noch naturnah. Oliver und Christian befanden sich in der Advanced-Gruppe, die sehr homogen war.
Dies ermöglichte zügiges Vorankommen. Dennoch kamen auch Pausen (Planlesen), Kultur (Ruine) und Bikegenuß nicht zu kurz.

Unsere beiden Powerfrauen Tina & Gabi hielten toll mit und ließen sowohl bergauf als auch bergab so manchen „starken“ Herren hinter sich.

knackig, der Anstieg & Halbzeit

sanfte Hügelketten, aber touristisch nahezu unerschlossen


Nach mehreren „Varianten“ fanden wir dank unseres Guides Wolfgang den „rechten Weg“ Richtung Sonnenuntergang und der Tag klang gemeinsam mit der zweiten Gruppe am Badesee aus.

 

Tag 2: Basic & Advanced machten sich am zweiten Tag zu einer gemeinsamen Tour auf, die uns auf der Straße ca. 20 km zu einer weiteren Ruine führte und von dort im Gelände entlang des Bergrückens wieder zurück führen sollte.

Wie schon am ersten Tag hatte das Bikerevier für jeden Fahrer etwas. Gemütliche Wegerl wechselten mit knacken Anstiegen und Singletrails ab.
Vorsicht vor Brennesseln und Dornenbüschen! Ein Dorn pikste Christian sogar das Ohr durch, doch was kann man von einem Straßenfahrer schon im Gelände erwarten? Gemeinsam klang auch dieser Tag mit einer Abkühlung an einem Stausee ab.

Wolfgang, unser Guide, am Singletrail


Marcela zauberte am Herd noch ein Nachtmahl für uns. Ein unfallfreier und uuuurge­mütlicher Kurzurlaub neigte sich dem Ende.
Wehmütig und herzlich erfolgte der Abschied. Bratsilava passierten wir am Sonntag um 20:15 Uhr bei immer noch 33 °.

Der Alltag hatte uns bald wieder, die Erinnerung blieb.


zurück zu den Bildergalerien...

 

 
Home>Programm>Bericht Slovakei 2002