Bike-Gruppe>Programm>Kappadokien

MTB – Kappadokien, Trails im Land der Feenkamine

Termine und Preise | Leistungen | Tourverlauf | Reiseinformationen | Bilder | Anmeldung














+ Einzigartige Single-Trails durch die zauberhaften Feenkamine Kappadokiens
+ Märchenland aus Sand, Stein und Wind im anatolischen Hochland
+ Traditionelle Tuffhöhlen, byzantinische Höhlenkirchen
+ Karawanserei Sarihan an der alten Seidenstraße
+ Biken im Nationalpark Göreme UNESCO Weltkultur- und Naturerbe

Im Herzen von Kappadokien biken Sie durch einen der schönsten “Spielplätze” der Natur: Um jede Ecke ein neues Farben- und Formenspiel mit Hochebenen und mystischen Canyons, bizarren Felskegeln, Mützenbergen und Riesenpilzen, die von gewaltigen Erosionskräften geschaffen wurden. Höhlenwohungen und –kirchen im Labyrinth der Naturformationen zeugen von jahrhunderte alter Vergangenheit. Ein Muß für jeden Biker!



Vor Millionen von Jahren brodelte die Erde zwischen den heutigen Städten Kayseri, Aksaray und Nigde in Zentralanatolien. Bis ins zweite Jahrtausend vor Christus überzogen die Vulkane Erciyes und Hasan das Land mit Lava und Asche. Mit der Zeit verdichteten sich die Eruptionsmassen zu Gestein unterschiedlichen Härtegrades und Farben. Wind und Wasser formten im Herzen Kappadokiens eine einzigartige Tuffsteinlandschaft aus Felskegeln, Mützenbergen und Riesenpilzen. Die Türken nennen sie wegen ihres märchenhaften Aussehens „peri bacalar", Feenkamine. Bevor Sie diese faszinierende Gegend um Göreme erkunden, führt die Reise in den südwestlichen Teil Kappadokiens, zur mächtigen Ihlara-Schlucht. Sie biken im fruchtbaren Talgrund des von Pappeln, Weiden und Pistazien gesäumten Melendiz-Flusses und entdecken die unzähligen Höhlenwohnungen und -kirchen, die harmonisch in die Landschaft eingefügt von der frühen Besiedelung dieses Canyons zeugen. Lassen Sie sich von den Singletrails Kappadokiens bezaubern.



Termine Preise Vorbesprechung Anmeldeschluss
22. - 29. April 2017 (RL: W. Neumüller) € 1.390,- auf Anfrage 15. März 2017
23. - 30. Sept 2017 (RL: W. Neumüller) € 1.390,- auf Anfrage 23. August 2017
Radtransport: 2x30,- (Stand 2015)
Einzelzimmerzuschlag: € 160,- (Stand 2015)
     

Reisedauer: 8 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Höchstteilnehmerzahl: 15 Personen

Zusendung von weiteren Informationen / Anmeldung...

 



Leistungen

Linienflug Wien – Istanbul – Kayseri und zurück; typische Pensionen und Gästehäuser; meist Vollpension; Begleit- und Gepäckfahrzeug; örtlicher sowie Hauser MTB-Guide; unser Versicherungspaket

Nicht enthaltene Leistungen

Andere Abflugsorte auf Anfrage, Getränke (auch Mineralwasser); Trinkgelder, Zuschlag für Einzelzimmer: Euro 150,-; individuelle Ausflüge und Besichtigungen außerhalb des Gruppenprogramms; Ausgaben persönlicher Art; Reisegepäck-, Reiseunfall- und Reiseabbruch-Versicherung; evtl. neu erhobene Sicherheitsgebühren der Flughäfen und Fluggesellschaften. Reparaturmaterial; Mountainbike (muss selbst mitgebracht werden); Fahrradtransport (ca. Euro 60,- pro Person pro Strecke).



< Seitenanfang



Tourverlauf

Tag 1
Vormittags Linienflug mit Turkish Airlines via Istanbul nach Kayseri. Ankunft am frühen Abend. Empfang durch unsere Agentur und Transfer zur Pension Cappadocia.

Tag 2
Wir beginnen mit einer Biketour durch die Ihlara-Schlucht Die 15km lange Schlucht wird auch als „Grand Canyon der Türkei“ bezeichnet. Dieser landschaftlich beeindruckende Singletrail führt auch an den schönsten mittelalterlichen Felsenkirchen Kappadokiens vorbei. Mächtig durchfurcht die Schlucht zwischen Ihlara im Norden und Selime im Süden die karge Landschaft, ihre Steilwände ragen 100 - 150 m empor. Die erkaltete Lava des einst tätigen Vulkans Hasan Dagi (3.253 m) bildete gewaltige Risse und Einbrüche, in die das Schmelzwasser des Flusses Melendiz Suyu drang. Dieser grub sich in vielen Windungen immer tiefer durch den weichen Tuffstein. Heute fließt er als klares, von Pappeln und Weiden gesäumtes Bächlein durch den schattigen Talgrund. Nach einem Bus-Transfer gelangen wir nach Derinkuyu und besichtigen die größte unterirdische Stadt Kappadokiens. Ein Abstieg in diese Unterwelt gehört zum Pflichtprogramm. Bereits vor 4.000 Jahren erbaut, dienten diese Höhlensysteme als Behausung und später als Fluchtstätten der kappadokischen Christen. Besonders beeindruckend sind die ausgeklügelten Belüftungssysteme, welche heute noch bis zum 8. Untergeschoss funktionieren.
25km, 300Hm
Übernachtung Hotel

Tag 3
Mit dem Bus-Transfer fahren wir nach Göreme und beziehen dort unser Standquartier für die restliche Reise. Auf verschlungenen weichen Tuff-Singeltrails starten wir zu den ersten geheimnisvollen Höhlenkirchen und erforschen das Innere der Felsen. Unsere Biketour führt uns zur El Nazar Church, durchs Kicilar Valley zur Tokali Church. Als Tagesabschluss bietet sich die Besichtigung des Göreme Open Air Museums an. Die besondere Geologie der Region hat die Entwicklung einer Felsenarchitektur ermöglicht, bei welcher die Formen von Gebäuden im Negativen – also durch Aushöhlung reproduziert wurden. Im Göreme Open Air Museum handelt es sich dabei um Kirchen, Kapellen, Gräber (Steinmulden), Wohnräume und Klosterzellen von Mönchen.
15km, 300Hm

Tag 4
Wir biken zum kleinen Ort Çavusin, wichtiges religiöses Zentrum im 9. - 13. Jh, wo wir die älteste Kirche der Region besuchen: die Kirche Johannes des Täufers (Vaftizci Kilise). Dieser Streckenabschnitt bietet ein Bikevergnügen der besonderen Art. Verspielte, schmale Wege überraschen uns nach jeder Kurve mit neuen märchenhaften Gesteinsformationen. Ein Eldorado für Singletrailfreunde.
Ein anspruchsvoller Downhill führt uns nach Pasabaglari, früher "Tal der Mönche" genannt. Feenkamine ganz besonderer Art, mit stämmiger Basis und mehreren, von dunklen „Hauben" gekrönten „Köpfen" wachsen hier gleich wuchtigen Pilzen aus dem Boden. In einem dieser Steinriesen befindet sich eine dem Hl. Simon geweihte Kapelle. Darüber wurde eine Eremitenklause aus dem „dreiköpfigen" Feenkamin herausgemeißelt. Nach einer kurzen Besichtigung geht es weiter nach Avanus, dem Zentrum des Kappadokischen Töpferhandwerkes. Nach dem Mittagessen biken wir entlang des Kizilirak Flusses zur Sarihan Keravansarayi. Die seldschukischen Herrscher Anatoliens ließen das alte römisch-byzantinische Straßennetz erneuern und Karawansereien entlang wichtiger Verkehrswege in Abständen von jeweils 40 km (oder etwa 9 Reise-Stunden per Kamel) errichten. Die Karawansereien gelten als schönstes und zugleich typisches Beispiel seldschukischer Architektur. Über eine felsige Hochebene biken wir nach Peribacalari und besichtigen das Devrenttal. Diese gleicht einem Wildpark versteinerter Urgetüme: ein neugieriger Seelöwe, ein Hase ein Kamel,… Es macht unheimlichen Spaß mit dem Bike den Camel Rock zu entdecken. Nach einer kurzen Abfahrt erreichen wir Zelve. Im rötlichen Tuffstein Zelves wohnten Römer, Byzantiener, Seldschuken, Ossmanen, Griechen und Türken. Das Areal zählt zu den ältesten besiedelten Gegenden Kappadokiens und umfasst drei durch Menschenhand durchlöcherte Täler. Nach diesem intensiven Tag schmeckt uns das landesspezifische Abendessen im Hotel besonders gut.
55km, 1.100Hm

Tag 5
Nach einem Transfer mit dem Bike-Bus nach Cemil knacken wir eine kernige Auffahrt. Wir erreichen eine weite Hochebene mit einem kleinen idyllischen See. Fernab jeglicher touristischer Pfade genießen wir die Einsamkeit dieser Gegend. Nach kleineren ursprünglichen Bergdörfern gelangen wir nach Ibrahimpasa und gleiten mit einem spannenden Downhill ins Zemi Valley. Es erwarten uns Bikepassagen durch kurze Höhlen, kniffelige Spitzkehren und interessante Steilstufen. Hier schlägt das Biker-Abenteuerherz höher.
50km, 1.100Hm

Tag 6
In der Früh starten wir direkt vom Hotel aus nach Ortahisar. Der Koloss von Ortahisar ist ein 90m hoher Burgfels, der sich wie die Nadel einer Sonnenuhr über den Häusern des Ortes erhebt. Das ruhige Landstädtchen ist eines der größten Obst- und Gemüselager der Türkei. Über 600 Tuffsteinhöhlen werden wegen ihrer Temperatur von nur 10 Grad Celsius für die Lagerung genützt. Unser Weg führt nun zum Kizilkukur-Tal, dem östlichen Ausläufer des grünen Güllü Dere-Tales. Die Formationen aus rötlichem Tuffstein scheinen hier förmlich zu „fließen". Aus dem Talboden ragt ein impossanter Felskegel empor, in seinem Inneren birgt er die Uzumlu Kirche - möglicherweise eine der frühesten Höhlenkirchen Kappadokiens. In einer spektakulären Singletrailfahrt erleben wir einen einzigartigen Flow durch das Red- und White Valley. Dieser Streckenabschnitt zählt zu den unvergesslichen Höhepunkten dieser MTB-Reise.
30km, 800Hm

Tag 7
Gleich nach dem Frühstück biken wir bergauf nach Uchisar. Dies ist der idyllischste Ort Zentral Kappadokiens, in dessen Mitte sich der majestätische Burgfelsen in 60m Höhe erhebt. Dieser ist im Inneren zerfressen von Gängen und Räumen und diente einst über 1.000 Menschen als Wohnstatt. Von seiner Spitze aus bietet sich ein bezaubernder Ausblick in die umliegenden pastellfarbenen Täler. Es folgt ein rasanter Downhill mit knackigen Einzelstellen im Güvercinlik Valley. Zum Cool Down rollen wir anschließend noch durchs Love Valley zurück zum Hotel.
30km, 900Hm

Tag 8
Transfer Kayseri, Linienflug Istanbul



< Seitenanfang



Reiseinformationen

Charakter der Tour und Anforderungen
MTB-Touren weltweit bieten das Abenteuer, andere Naturlandschaften und Klimazonen aktiv zu bereisen. Oft lassen sich aber die Anforderungen nicht direkt mit den Touren zu Hause vergleichen. Beachten Sie bitte neben Entfernungsangaben und Höhendifferenzwerten vor allem die absolute Seehöhe und das dort herrschende Klima. Bei den meisten MTB-Touren steigern Begleitfahrzeuge den Komfort. Sie benötigen dadurch nur ein Minimum an persönlicher Ausrüstung und können die Etappen je nach Tagesverfassung verlängern oder verkürzen. Unsere ausgebildeten MTB-Reiseleiter haben für Sie Werkzeug, Pannenausrüstung und Erste Hilfematerial mit dabei (Genaue Auflistung siehe Ausrüstungsliste). Als besonderes Service fährt immer ein Hauser Bike - Guide mit und sorgt für den optimalen Reiseverlauf vor Ort.
Ein zusätzlicher, meist Englisch sprechender lokaler MTB-Guide ist der Verbindungsmann zur örtlichen Agentur und ermöglicht die Verständigung mit der einheimischen Bevölkerung. Durch die doppelte Betreuung ist auch eine Gruppenteilung für die Befahrung von unterschiedlichen Strecken möglich.

Begleitung, Fahrzeuge, Support
Während der Biketour wird die Gruppe von mindestens einem lokalen und dem Hauser-Bike-Guide betreut. Ein Fahrer transportiert das Gepäck im Begleitfahrzeug zum nächsten Ort und kann im Notfall zu vereinbarten Treffpunkten mit der Gruppe beordert werden.

Wegbeschaffenheit
Der Tuffboden in Kappadokien hat hohe Traktion und ermöglicht auch die Befahrung steilerer Passagen. Die Route verläuft auf ausgewählten Singeltrails mit kurzen Schiebepassagen, Sand- oder Schotterpisten und beinhaltet eine 3m Tragepassagen. Fahrstrecken zwischen 25 und 55 km pro Tag, durchschnittlich 34 km pro Tag, sowie 300 bis 1.100 Höhenmeter pro Tag, durchschnittlich 750 Hm pro Tag. Niedrigster/höchster Punkt der MTB-Tour: 855m – 1.605m. Erwartete niedrigste/höchste Temperatur: 15-25 Grad
Diese Biketour führt 205 Kilometer lang über fahrtechnisch leicht bis mittelschwer zu bewältigender Straßen und Pfade und erfordert eine gute Ausdauer. Die Ansprüche ans fahrtechnische Können, an Krafteinsatz und Kondition sind bis auf kurze Einzelstellen nicht besonders hoch. Hilfreich ist Singletrailerfahrung für schmale Kurven fahren und Bremstechnik auf steileren Abfahrtspassagen.


Hauser Shop
Zur Komplettierung Ihrer Ausrüstung und für spezielle Fragen steht Ihnen unser Hauser Shop gerne zur Verfügung.

Dankeschön
Als Dankeschön für die Teilnahme an dieser Reise erhalten Sie einen Gutschein im Wert von 15.- € für den Hauser Shop.


Einreisebestimmungen
Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz benötigen für die Einreise in die Türkei einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Österreichische Staatsbürger benötigen einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und bekommen damit ein Visum bei der Einreise (ca. 15.- €). Weitere Informationen zu Einreisebestimmungen und Botschaften/Konsulaten erhalten Sie mit den ersten Reiseunterlagen.
Im internationalen Reiseverkehr wird von der Türkei keine Impfung gefordert. Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und ggf. aufgefrischt werden. Eine Hepatitis A-Impfung wird empfohlen. Ausführliche Informationen erhalten Sie beim unabhängigen Auskunftsservice für Touristen über Gesundheitsrisiken im Ausland unter der Tel.Nr. 0900/1234-999 (1,80 € pro Minute) oder unter www.gesundes-reisen.de

Wichtige Hinweise
Bei dieser Reise kann es durch Flugverzögerungen, organisatorische Schwierigkeiten, ungünstige Wetterverhältnisse, oder sonstige nicht vorhersehbare Faktoren zu Programmumstellungen oder -änderungen kommen. Beachten Sie bitte, dass Feiertage oder überraschende Restaurierungsarbeiten (trotz sorgfältiger Planung und Abstimmung mit Behörden und Verkehrsbüros) zu nicht vorhersehbaren Schließungen von Besichtigungsobjekten führen können. Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Agentur, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Für die exakte Durchführung vorliegender Ausschreibung können wir jedoch keine Garantie geben. Wir bitten um Ihr Verständnis. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie auf eigene Gefahr an der Reise teilnehmen.

Umwelt- und Sozialprojekte
Wie in der Programmübersicht und im Internet dargestellt, sind uns Sozial- und Umwelt-Engagement wichtig. Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur gilt uns als ebenso selbstverständlich wie Respekt vor der Kultur unserer Gastgeber. In verschiedenen Ländern unterstützen wir und Sie als Teilnehmer oder Teilnehmerin bestimmter Hauser-Reisen diverse Projekte.

Klima
In Kappadokien, Teil des zentralanatolischen Hochlands, herrscht Kontinentalklima: Die Sommer sind heiß (mit hohen Tagestemperaturen und meist kühlen Nächten, also großem Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht), die Winter sind kalt mit langen Frostperioden, im Frühjahr fällt mäßig Regen.
In Ankara wurden folgende Durchschnittswerte gemessen (die tatsächlichen Höchst- und Tiefsttemperaturen können stark davon abweichen): im März/April 17°C (max.) bzw. 2°C (min.); im Mai/Juni 26°C (max.) bzw. 11°C (min.); im September/Oktober 26°C (max.) bzw. 9°C (min.)

Ausrüstung
Eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten Sie bei Buchung mit Ihrer Reisebestätigung.

Reiseveranstalter
Hauser exkursionen GmbH in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur sowie den IATA-Luftverkehrsgesellschaften


Rückblick
Kappadokien
Biken im Land der Feenkamine 2009
Bildergalerie >>
   
Rückblick
Kappadokien
Biken im Land der Feenkamine 2008
Bildergalerie >>


 
   
< Seitenanfang