MTB Mongolei: Wüste Gobi, Steppen & Berge

Termine und Preise | Leistungen | Programm | Reiseinformationen | Bilder | Anmeldung


+ Biken auf den Spuren Dschingis Khans
+ durch die Weiten der Wüste Gobi, Changai- und Altai Gebirge
+ grüne satte Wiesen, blauer Himmel & weiße Jurten der Nomaden
+ Tempelanlage in Karakorum, heiße Quellen & kristallklare Seen





Episches MTB Abenteuer in den Weiten der Mongolei. Wir biken durch blühende Steppen und grüne Hochtäler mit Viehherden und wilden Pferden. In den Gers, den traditionellen Nomadenzelten, genießen wir die besondere mongolische Gastfreundschaft.

Wir starten in der Wüste Gobi und biken zum Gurvan Saikhan-Berg, zu den rotglühenden Klippen nach Bayanza. Vom Gurvansaikhan Nationalpark führen uns Pisten und Trails zu den Sanddünen von Khongoriin-Els. Über den Bogdiin Shil Pass. (ca. 2200m) in der Arts Bogd Bergkette fahren wir bis zum Utgug Ikh Zalaa Berg. Vorbei am Kloster Ongi biken wir über über den Mergen Us Pass ins Orkhon-Tal. Wir genießen die heißen Quellen von Tsenkher beim Ugii See.

Unser nächstes Ziel ist Kharakhorum dem Sitz des altmongolischen Reichs von Dschingis Khan. Nach Gurvanbulag biken wir in das Khnugnu Khan Naturreservat und besuchen den buddhistischen Tempel Erdenekhamba. Wir beobachten die Wildpferde (Przewalski Pferd) und fahren zurück nach Ulan Bator.

Folge den Spuren Dschingis Khans.







Termine Preise Vorbesprechung Anmeldeschluss
29.05. - 13.06.2017 (RL: W. Neumüller) € 3.500,- auf Anfrage (in Wien) 29.03.2017
Radtransport: 180,- (Stand 2016)
Einzelzimmerzuschlag: € 290,-
     

Reisedauer: 16 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Höchstteilnehmerzahl: 15 Personen

Zusendung von weiteren Informationen / Anmeldung...




Leistungen

Flug ab/bis Wien nach Ulan Bator
Reiseleitung: Wolfgang Neumüller, staatlich geprüfter MTB-Guide ab/bis Wien
Übernachtungen: 2 x Hotel mit HP, 12 x Gercamps, Jurten oder Zeltlager, jeweils mit Vollpension
Versicherungs-Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung
mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service
Flughafentransfers Begleitfahrzeug, Gepäcktransport, Camping- und Kochausrüstung, Eintrittsgebühren lt. Programm

Nicht enthaltene Leistungen

Anschlussflüge oder andere Abflugsorte auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag: € 350,-
MTB-Transport auf den Flügen, Kosten für das Visum (ca. € 60,-), Getränke, Trinkgelder, fakultative Ausflüge
Mountainbike bitte selbst mitzubringen - Leihbike auf Anfrage
Zusatzversicherungen wie Reiseabbruch-Versicherung


< Seitenanfang









Programm

Die Tour ermöglicht einige Varianten, die wir individuell an die Gruppe anpassen können.

Tages-Höhenmeter (Hm) und Distanz (km) können fast immer reduziert werden.
Bei Bedarf können unsere Begleitfahrzeuge dafür genützt werden.

Verpflegung: (F)=Frühstück, (M)=Mittagessen, (A)=Abendessen)

Tag 1: Anreise
Flug nach Ulan Bator.

Tag 2: Ulan Bator
Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Stadterkundung mit Sukhbaatar Platz, Zaisan-Denkmal und Aussichthügel.
Hotel (MA)

Tag 3: Yol Tal und Bajanzag - erste Radtour
Am frühen Morgen fliegen wir nach Dalanzadgad (ca. 1,5 Std.), die Hauptstadt Süd-Gobis. Von hier aus fahren wir zur Lämmergeierschlucht (Yoliin Am, 2.000m). Die malerische, tief eingeschnittene enge Schlucht ist ein Naturschauspiel und wird umrahmt von den rund 2.600 m hohen Bergen, die sich von Westen nach Südosten erstrecken und das Altai-Gebirges bilden. Am östlichen Rand erhebt sich der Berg Gurvan Saikhan. Wir wandern in die malerische, tief eingeschnittene, enge Schlucht, auch "Geierschlucht" genannt. Die Weiterfahrt führt uns zu den zu den rotglühenden Klippen nach Bayanza. Hier liegt eine besondere Region der Wüste Gobi, deren Sandsteinfelsen sich vor allem im Abendlicht orange-rot färben. Bayanzag ist eine sehr bekannte fossile Fundstätte für Dinosaurier und die weltweit erste Entdeckung von Dinosaurier-Eiern. Durch Saxaulwald wandern wir bis zu den rot glühenden Klippen.
Bikestrecke: 30 km | 120 Hm bergauf | 800 Hm bergab
Jurten Zeltlager, 1.270 m (FMA)

Tag 4: Gurvan Saikhan und Gegeet Tal
Uphill durch die Steppe ins Gegeet-Tal im mittleren Gurvansaikhan Nationalpark auf rund 2100 m Höhe. Hier leben noch einige der seltenen Schneeleoparden. Heute lernen wir auch die Zubereitung der mongolischen Teigtaschen und anderer traditioneller Gerichte kennen.
Bikestrecke: 75 km | 800 Hm bergauf | 200 Hm bergab
Jurten Zeltlager, 1.900 m (FMA)

Tag 5: Zu den Sanddünen von Khongoryn Els
Unser heutiges  spektakuläres Ziel sind die Sanddünen von Khongoriin-Els. Diese Dünen erstrecken sich über 180 km und erreichen eine Höhe von 300 m. Wir besteigen die Hügel des Gurvansaikhan und fahren weiter zu den „singenden Dünen in Duut Mankhan". Die Region wird im Norden von einem grünen Band üppiger Vegetation begrenzt. Von unterirdischen Quellen gespeist fließt ein kleiner Fluss entlang der Dünen und bildet eine Oase in dieser trockenen Landschaft. Optional kann man hier auch auf dem Rücken eins Kamels durch die Dünen reiten. Unser heutiges Gercamp bietet einen traumhaften Ausblick auf die goldenen Sanddünen und bei gutem Wetter auf die stimmungsvolle Färbung der Landschaft im Sonnenuntergang.
Bikestrecke: 60 km | 100 Hm bergauf | 500 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.400 m (FMA)

Tag 6: Arts Bogd Bergkette
Unsere Bikestrecke führt heute in Richtung Norden zur Arts Bogd Bergkette, die die Grenze zwischen der Wüste Gobi und den zentralen mongolischen Bergen bildet. Wir überqueren dabei den Bogdiin Shil Pass. (ca. 2200m).
Bikestrecke: 60 km | 800 Hm bergauf | 500 Hm bergab
Jurten Zeltlager, 1.750 m (FMA)

Tag 7: Baga Bogd und UtgugIkh Zalaa
Wir fahren heute zum Baga Bogd, einem Berg im Gobi-Altai-Gebirge. Von hier haben wir ein atemberaubender Blick auf die weite Landschaft. Weiter geht es auf unseren Bikes durch die weite und beeindruckende Steppe bis zum Utgug Ikh Zalaa Berg.
Bikestrecke: 60 km | 300 Hm bergauf | 300 Hm bergab
Jurten Zeltlager, 1.800 m (FMA)

Tag 8: Das Changai- Gebirge und der Oberlauf des Ongi
Wir werden heute die Steppe hinter uns lassen und biken in die Khangai Berge. Wir erreichen Oberlauf des Ongi-Flusses, der im Khangei-Gebirge entspringt und mit seiner Gesamtlänge von rund 435 Kilometer durch die Wüste Gobi verläuft, bevor er in den Ulan- See mündet. Am Oberlauf des Flusses befinden sich die Ruinen des Klosters Ongi. Die Route führt durch Bergtäler und kleine Pässe. Unterwegs begenen wir immer wieder gastfreundlichen Nomaden mit Ihren Yaks, Schaf- und Ziegenherden. Unser Weg führt uns weiter über den Mergen Us Pass.
Bikestrecke: 80 km | 500 Hm bergauf | 200 Hm bergab
Jurten Zeltlager, 2.100 m (FMA)

Tag 9: Orkhon Tal
Heute biken wir in das Orkhon-Tal (UNESCO-Weltkulturerbe). Diese herrliche Landschaft beherbergt zahlreiche archäologische Stätten.
Den Höhepunkt des Tales bildet der Wasserfall Ulaan Tstgulan. Das Wasser fällt aus einer Höhe von 24 Metern und bildet ein schönes Fotomotiv. Während unserer Biketour besuchen wir heute eine Nomadenfamilie.
Bikestrecke: 60 km | 400 Hm bergauf | 600 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.850 m (FMA)

Tag 10: Heiße Quellen von Tsenkher
Unsere Reise führt uns weiter nach Tsenkher. Unterwegs besuchen wir den herrlichen Ugii See, der zu den Höhepunkten der Zentralmongolei zählt. An diesem glasklaren Steppensee auf 1.387 m Höhe hat man 150 Vogelarten beobachtet, die z.T. auf Ihrem Vogelzug hier rasten. Wir können uns bei einem Bad im See kurz erfrischen. Am Spätnachmittag erreichen wir die heißen Quellen von Tsenkher, deren schwefelhaltiges Wasser hier mit einer Temperatur von ca. +86.5°C aus der Erde sprudelt. Wir genießen ein entspanntes heißes Bad.
Bikestrecke: 70 km | 200 Hm bergauf | 200 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.800 m (FMA)

Tag 11: Kharakhorum
Unser nächstes Ziel ist Kharakhorum. Dschingis Khan wählte diesen Ort im Orkhon Tal im 13.Jahrhundert zum Sitz seines altmongolischen Reichs. Dies war aber nicht von Dauer: Schon Ende des 14. Jahrhunderts zerstörten Chinas Truppen die Stadt und 200 Jahre nach seinem politischen Untergang begann die 2. Blüte Karakhorums. Hier entstand das erste buddhistische Kloster der Mongolei, das jedoch Ende der 1930er Jahren von den Kommunisten teilweise zerstört wurde. Wir besuchen die buddhistische Tempelanlage von Erdene Zuu und das Kharakhorum Museum, das 2011 neu eröffnet wurden. Hier gewinnen wir Einblicke in die Geschichte des Nomadenreichs. Von einem Aussichtspunkt haben wir einen herrlichen Panoramablick über die alten Tempelanlagen.
Bikestrecke: 40 km | 150 Hm bergauf | 150 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.480 m (FMA)

Tag 12: Gurvanbulag
Unsere heutige Etappe führt nach Gurvanbulag in eine beeindruckende Landschaft, in der Berge aus Granitfelsen mit Sanddünen harmonieren. Wälder, Berge und Wüsten vereinen sich hier an einem einzigen Ort. Unterwegs besuchen wir Tsaidam Museum, in dem die Schätze des Turegreichs aus dem 6.-8.Jh. ausgestellt sind.
Bikestrecke: 40-80 km | 100 Hm bergauf | 300 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.120 m (FMA)

Tag 13: Ruhetag - Gurvanbulag
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Gercamp / Jurten Zeltlager, 1.120 m (FMA)

Tag 14: Khugnu Khan Naturreservat
Unsere Tour führt durch das Khnugnu Khan Naturreservat, eine abwechslungsreiche Landschaft mit unterschiedlicher Vegetation. Bergwald, Steppe und Wüste wechseln einander ab. Wir biken durch Sanddünen und über Hügel und erleben wunderschöne Felsformationen. Auch statten wir dem kleinen buddhistischen Tempel Erdenekhamba einen Besuch ab.
Bikestrecke: 40 km | 200 Hm bergauf | 200 Hm bergab
Gercamp / Jurten Zeltlager (FMA)

Tag 15: Khustai National Park und Ulan Bator
Morgens fahren wir zunächst zum Khustai National-Park. Dieser Park bietet eine typische mongolische Wald-und Steppenlandschaft. Hier erleben wir die Wildpferde (Przewalski Pferd), die in den 1960er Jahren in freier Wildbahn ausstarben. Glücklicherweise waren vorher einige Tiere in zoologischen Gärten untergebracht, so dass die Nachfahren dieser Tiere bereits in den 1990er Jahren wieder in den Steppen der Mongolei ausgewildert werden konnten. Wir beobachten die Wildpferde und fahren anschließend weiter zurück nach Ulan Bator, wo wir am Spätnachmittag eintreffen.
Hotel (FMA)

Tag 16:
Transfer zum Flughafen und Rückflug




< Seitenanfang



Reiseinformationen

Charakter der Tour und Anforderungen
Die Biketour durch die Mongolei hat einen mittleren sportlichen Anspruch. Gefragt ist Kondition für bis zu 75km mit 800 Hm Auffahrt. Unsere Bike Etappen erfordern mittlere Fahrtechnik für sandigen und felsigen Boden.

Begleitfahrzeug und Quartiere
Fahrzeuge werden uns auf dieser Biketour begleiten. Die Tour verläuft über Landpisten und ermöglicht den Begleitfahrzeugen nahe bei den Bikern zu bleiben. Wir übernachten in Zelten und Gercamps auf dem Land. Ein Gercamp ist ein Lager, das über Jurten für die Übernachtung der Touristen verfügt. Hinweis: Einzelzimmer sind in „Gurvanbulag" Gercamp nur schwer möglich. Überall erwartet uns das traditionell-mongolische Küche, manchmal auch Mahlzeiten nach westlicher Art

Klima
Durch das kontinentale Klima, Seehöhe um die 2.000m und geografische Lage in der Mongolei kann es kühler und windiger sein. Erwartete Temperatur: 15-25 Grad

Wichtige Hinweise
Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis. Sie werden von einer erfahrenen, Deutsch sprechenden Reiseleitung begleitet. Hilfsbereitschaft und Kameradschaft sollten oberstes Gebot sein. Bei den Tagesbeschreibungen finden Sie teilweise die Namen der vorgesehenen Hotels; wir behalten uns jedoch aus organisatorischen Gründen eventuell erforderliche Änderungen vor.

Einreisebestimmungen
Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen ein Visum. Das Visum muss vor Reise bei den jeweiligen Botschaften beantragt werden. Der Pass muss bei Ankunft im Reiseland mindestens noch 6 Monate gültig sein. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen
Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass bzw. Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Impfungen und Gesundheitsvorsorge
Empfohlen werden folgende Vorsorgemaßnahmen: Hepatitis A / B, Polio, Diphtherie, Tetanus
Ausführliche Informationen und eine persönliche Beratung erhalten Sie unter: www.traveldoc.at

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen, Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleitung ist mit einer Apotheke ausgestattet. Diese ist jedoch ausschließlich für den Notfall bestimmt.

Ausrüstung
Eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten Sie bei Buchung mit Ihrer Reisebestätigung.

Reiseveranstalter
Hauser exkursionen GmbH in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur sowie den IATA-Luftverkehrsgesellschaften


weitere Bilder in Ausarbeitung


 
   
< Seitenanfang