Bike-Gruppe>Programm>Montenegro

     

Montenegro

Termine und Preise | Leistungen | Tourverlauf | Reiseinformationen | Bilder | Anmeldung




Alpines Balkangebirge – Geheimtipp für Mountainbiker


Hochebenen, Gletscherseen und Canyons


Almwege, Singletrails und anspruchsvolle Downhills


Herzhafte montenegrinische Küche


Für sportliche Biker mit Fahrtechnik-Kenntnissen





Montenegro – sanft-mediterrane Mittelmeerküste und alpines Balkangebirge. Noch ist das kleine, doch anabwechslungsreichen Landschaftsformen und sowie an Kulturdenkmälern reiche Land ein Geheimtipp unter Europas Mountainbike-Zielen. In der Landessprache heißt Montenegro Crna Gora. Der Name bedeutet „Schwarzer Berg". Lässt man die Mittelmeerstrände hinter sich, wird klar, wie zutreffend der Name ist. Ein Hochgebirge mit zerklüfteten Gipfeln, spektakulären Schluchten, glitzernden Bergseen und ausgedehnten Almwiesen erwartet Sie. Montenegros wilde Schönheit lässt Mountainbiker-Herzen höher schlagen. Von Single-Gras-Trails über Schotterpisten bis hin zu anspruchsvollen Abfahrten über einsame Berge und Almen bietet sich hier ein abwechslungsreiches Terrain für sportliche Biker. Abends serviert Ihr Hüttenwirt deftige montenegrinische Mahlzeiten. Ein Gläschen Schnaps –meist selbst gebrannt – darf natürlich nicht fehlen.

Erkundung im August 2011
Uschi Beck & Wolfgang Neumüller konnten im Hochsommer diese Tour erkunden.
zur Bildergalerie >>



Termine Preise Vorbesprechung Anmeldeschluss
Mo, 08.06. - Mo, 15.06. 2015 (RL: W. Neumüller) € 1.550,- auf Anfrage (in Wien) 02.04.2015
Radtransport: 80,- (Stand 2014)
Einzelzimmerzuschlag: € 160,-
     

Reisedauer: 8 Tage
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Höchstteilnehmerzahl: 15 Personen

Zusendung von weiteren Informationen / Anmeldung...



Leistungen

Flug ab/bis Wien nach Podgorica; Reiseleitung + local guide; Flughafentransfer; meist Vollpension ; Gepäcktransport; Übernachtung in Hotels und Gästehäusern; Reiserücktritts-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen

Getränke; Trinkgelder; optionale Bootsfahrt auf dem Skadarsee (€ 15-20), Mittagessen am Abreisetag; Radtransport mit dem Flugzeug; Begleitfahrzeug während der Radetappen; die Verpflegung beginnt mit dem Abendessen am Anreisetag und endet mit dem Frühstück am Abreisetag.


< Seitenanfang



Tourverlauf

Tag 1: Anreise und Fahrt nach Nikšic
Ankunft am Flughafen Podgorica. Transfer (2 Std.) in die Berge oberhalb von Nikšic (1.294 m). Auf dem Weg dorthin besuchen wir das berühmte Felsenkloster Ostrog. In unserem Quartier bauen wir die Bikes zusammen, um am nächsten Tag gleich fahrbereit zu sein. Beim Abendessen besprechen wir die Touren der kommenden Tage. Übernachtung in einem kleinen 3*-„Alpinzentrum".
(A)

Tag 2: Hochebene, Gletschersee, Canyons
Diese drei für Montenegro charakteristischen Landschaftsformen lernen wir auf unserer ersten Etappe kennen. Der Kapetanovo Jezero (1.631 m) ist einer der tiefsten und höchstgelegenen Gletscherseen Montenegros. An seinem Ufer rasten wir. Unterwegs zum See erleben wir eine Hochebene zwischen imposanten Gebirgszügen. Ein anspruchsvoller Downhill bringt uns zuerst in eines des entlegensten Bergdörfer Montenegros (883 m) und nach einem Anstieg (1.205 m) weiter bergab zum Kloster Moraca (287 m), das vor der Abfahrt besichtigt werden kann. Per Bus legen wir die letzten Kilometer (22 km) zum Städtchen Kolasin im Norden Montenegros
zurück. Bei herzhaften montenegrinischen Spezialitäten stärken wir uns für den nächsten Tag. Übernachtung in einem 3*-Hotel in Kolasin.
55 km, 1010 Hm
(FMA)

Tag 3: Komovi-Gebirge
Nach einem kurzen Transfer (20 km) starten wir auf ca. 1.100 m in Richtung der Berggruppe des Komovi. Der Weg dahin führt uns – zum Aufwärmen – zunächst über Schotterstraßen direkt zum verlassenen Almdorf Carine (1.852 m). Von der malerischen Kirche bietet sich ein guter Ausblick nach Albanien. Nach einer Stärkung erreichen wir auf einem schönen Trail das Almdorf Štavna (1.700 m), in dem wir übernachten. Entfernung ca. 45 km, 850 Hm
Berghütte; (FMA)

Tag 4: Bjelasica - Tara-Schlucht
Nach einem herzhaften Frühstück geht es direkt in die sanfte Bergwelt der Bjelasica, in der uns wunderschöne Panoramablicke und ein lebhaftes Almleben erwarten. Bei einer Alm (1.700 m) stärken wir uns mit traditioneller Bergkost, bevor wir über einen Pass (1.800 m) zum malerischen Bergsee Sisko (1.660 m) weiterfahren. Der kleine Ort Mojkovac (800 m) am Eingang der Taraschlucht ist unser heutiges Etappenziel.
70 km, 1500 Hm
Pension; (FMA)

Tag 5: Hochebene der Sinjajevin - Zabljak
Von Mojkovac (800 m) aus erreichen wir über das malerische Štitaricatal die Hochebene Sinjajevinja, oberhalb des Tara Canyons. Die Kirche Ružica (1.728 m) ist eines der letzten massiven Bauwerke auf dieser Etappe, bevor die schier endlos wirkende Landschaft der Sinjajevinja sich vor uns erstreckt. Nur vereinzelte, von Schäfern bewachte Schafherden „beleben" die kargen Grasflächen. In stetigem Bergauf und Bergab erreichen wir unser Tagesziel, das Dorf Študenici. Die letzten Kilometer nach Žabljak (1.454 m), im Herzen des Nationalparks Durmitor, legen wir mit dem Fahrzeug zurück. Abendessen und Übernachtung in einem kleinen Hotel im Zentrum von Žabljak.
80 km, 1670 Hm
Hotel; (FMA)

Tag 6: Nationalpark Durmitor und Grabovica-Schlucht - Bucht von Kotor
Zuerst besuchen wir den berühmten Schwarzen See und erfreuen uns am herrlichen Blick auf die höchsten Gipfel des Durmitor-Massivs. Anschließend fahren wir zunächst auf einer tollen Panoramastraße zum Durmitor Sedlo (1.900 m). Dort erwartet uns ein entspannender Downhill durch den Grabovica Canyon nach Savnik (833m). Von hier aus bringt uns der Bus nach Kotor (2,5 Std.). In den Abendstunden genießen wir bereits das mediterrane Flair in der romantischen ehemaligen Seemannsstadt Perast. Übernachtung in Kotor.
50 km, 710 Hm
Hotel; (FMA)

Tag 7: Auf den Spuren der k. u. k. Monarchie, Halbinsel Vrmac - Kotor

Morgens Auffahrt über die alte Zufahrtsstraße zum Fort auf Vrmac (650 m), der Halbinsel in der Bucht von Kotor. Die Befestigungsanlage war eine der Wehranlagen zur Zeit der k. u. k. Monarchie, als der Hafen von Kotor als südlichster Marinestützpunkt diente. Die damals erbauten Versorgungswege ermöglichen heute ein tolles Downhill-Erlebnis – zahllose Serpentinen führen uns direkt wieder hinunter nach Kotor. Am Nachmittag bleibt Zeit, um die Gassen von Kotor auf eigene Faust zu erkunden. Nach dem Verpacken der Bikes lassen wir uns ein Abschiedsabendessen in einem Fischrestaurant in der Altstadt von Kotor schmecken.
Übernachtung in Kotor.
25km, 500Hm
Hotel; (FMA)

Tag 8: Nationalpark Skadarsee - Rückreise
Nach dem Frühstück fahren wir über die Küstenstraße Richtung Nationalpark Skadarsee. Dort besteht die Möglichkeit, optional eine Bootsfahrt auf dem größten See des Balkans zu unternehmen. In einem Restaurant direkt am See können Sie sich noch für die Rückreise stärken (auf eigene Kosten). Transfer zum Flughafen (ca. 20 Minuten) und Heimflug.
(F)


< Seitenanfang



Reiseinformationen

Charakter der Tour und Anforderungen
Schotterwege, Singletrails und Nebenstraßen; gute Fahrtechnik notwendig. Kein Begleitfahrzeug während der Touren. Diese Reise erfordert eine gewisse Belastbarkeit, sowohl in physischer als auch in psychischer Hinsicht. MTB Touren bieten die Möglichkeit, Naturlandschaften und Klimazonen weltweit aktiv zu bereisen. Beachten Sie bitte neben Entfernungsangaben und Höhendifferenzwerten vor allem die absolute Seehöhe und das Klima. Wir sind auf Schotterwegen, Singletrails und Nebenstraßen unterwegs; gute Kondition und Fahrtechnik sind erforderlich. Während der Touren ist weder ein Begleitfahrzeug noch ein lokaler Guide dabei, für den Transport des Gepäcks ist gesorgt. Diese Tour wird mit einem deutschsprachigen Hauser- MTB-Guide durchgeführt. Unser ausgebildeter MTB-Reiseleiter hat für Sie Werkzeug, Pannenausrüstung und Erste Hilfe-Material mit dabei.

Klima
Montenegro weist drei Klimazonen auf. In den Küstenbereichen herrscht mediterranes Klima mit trockenen Sommern und hohen Temperaturen (bis zu 28°C). Der Winter ist an der Küste mild, der Frühling setzt früh ein. Die Tiefebene bei Podgorica weist südosteuropäisches Kontinentalklima auf: Der Sommer ist heiß und trocken, der Winter mild und regenreich. Im gebirgigen Landesinneren ist das Klima von kontinentaler Prägung – im Sommer warm mit Temperaturen um 22°C, im Winter teilweise sehr kalt. Die beste Zeit für Mountainbike-Touren im Gebirge ist Ende Mai/Juni oder September.

Wichtige Hinweise
Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis. Der Tourismus in Montenegro steckt, v. a. im Bergland jenseits der Küste, noch in den „Kinderschuhen". Beachten Sie bitte, dass Feiertage oder überraschende Restaurierungsarbeiten (trotz sorgfältiger Planung und Abstimmung mit Behörden und Verkehrsbüros) zu nicht vorhersehbaren Schließungen von Besichtigungsobjekten führen können. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Sie auf eigene Gefahr an der Reise teilnehmen.

Einreise und Gesundheit
Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Montenegro einen gültigen Reisepass oder Personalausweis / eine gültige Identitätskarte. Im internationalen Reiseverkehr wird von Montenegro keine Impfung gefordert. Grundsätzlich sollte der Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Polio überprüft und ggf. aufgefrischt werden. Eine Hepatitis-AImpfung wird empfohlen.

Ausrüstung
Eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten Sie bei Buchung mit Ihrer Reisebestätigung.

Reiseveranstalter
Hauser exkursionen GmbH in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur sowie den IATA-Luftverkehrsgesellschaften


Rückblick
Erkundung Montenegro
August 2011
zur Bildergalerie >>


 
   
< Seitenanfang